Finanzielle Freiheit ist ein Begriff, der uns heutzutage oft begegnet. Verschiedene Menschen kommen mit unterschiedlichen Definitionen. Einige sagen: Es geht darum, zu kaufen, was man will und wann man will; keine Schulden zu haben; in der Lage zu sein, sich selbst zu versorgen, oder einfach reich zu sein.

Lesen Sie immer die aktuellsten Ratschläge für Ihre Geldanlage und folgen Sie dem Liqui Finanz [RSS-Feed]

Nun, das sind nur vage und halbgare Antworten. Obwohl wir oft Zeit damit verbringen, über das Thema zu diskutieren und darüber, wie wir finanzielle Freiheit erreichen können, ist die Wahrheit, dass wir völlig ahnungslos sind, was das eigentlich bedeutet.

Und wenn wir keine klare Vorstellung davon haben, was unser Ziel ist, wie können wir es dann jemals erreichen. In diesem Blog diskutieren wir über finanzielle Freiheit und einen Schritt-für-Schritt-Ansatz, wie wir sie erreichen können.

Also, was ist finanzielle Freiheit?

ausreichendes Grundeinkommen zu haben, um Ihre Lebenshaltungskosten zu decken. Es geht nicht darum, reich zu sein und tonnenweise Geld zu haben, sondern genug zu haben, um Ihre Ausgaben zu decken, so dass Sie Ihre kostbare Zeit damit verbringen können, das zu tun, was Sie mögen, anstatt Dinge zu tun, nur um damit Geld zu verdienen. Dies kann nur erreicht werden, wenn Sie darauf vorbereitet sind. Alles, was Sie brauchen, ist ein wenig Finanzplanung.

Warum Finanzplanung wichtig ist [lesen Sie hier mehr]

Warum Finanzplanung wichtig ist

Hier sind die 3 Dinge, die Sie tun sollten, um die finanzielle Freiheit zu erreichen

1. schuldenfrei werden:

Die größten Hindernisse auf dem Weg zur finanziellen Freiheit sind Schulden. Und die schlimmste Art sind die Kreditkartenschulden mit Zinsen, die etwas zwischen 30 und 40 Prozent betragen. Verzichten Sie auf die Nutzung von Kreditkarten und verfolgen Sie eine Schuldentilgungsstrategie, um die bestehenden Schulden zu bezahlen. Machen Sie dies, noch bevor Sie mit dem Investieren beginnen.

Auch wenn es stimmt, dass nicht alle Kredite schlecht sind – wie Haus- und Bildungskredite, die gewisse Steuervorteile bieten, ist schuldenfrei zu sein sogar eine bessere Option als ein guter Kredit. Wann immer Sie einen guten Geldbetrag in Form eines Pauschalbetrages erhalten, z.B. einen Bonus, zahlen Sie ihn auf den Kredit an, so viel wie Sie sich leisten können. Sie können einen Finanzplan darum herum entwerfen.

2. früh mit dem Investieren beginnen und einen zielgerichteten Ansatz verfolgen:

Sie haben das schon einmal gehört und werden es wieder hören. Beginnen Sie so früh wie möglich mit Investitionen, auch wenn es nur kleine Beträge sind, und lassen Sie die Macht des Zinseszinses ihre Wirkung zeigen.

Auch hier hilft Ihnen ein zielorientierter Ansatz dabei, bei der Erstellung Ihres monatlichen Budgets zu bestimmen, wie viel Geld in jede Investition fließen soll. Dies kann Sie vor unnötigem finanziellen Stress bewahren und Ihnen eine Menge Geld sparen. Lassen sie mich das an einem Beispiel verdeutlichen.

Der 22-jährige Tim ist von Beruf Elektriker, aber seine Leidenschaft gilt der Fotografie. Er möchte gut planen und mit 45 in Rente gehen und den Beruf wechseln. Zuvor möchte er aber sicherstellen, dass er genügend finanzielle Rücklagen hat, um im Alter von 45 Jahren eine zweite Karriere zu verfolgen. Unter Berücksichtigung der Inflationsrate, der Lebenserwartung nach der Pensionierung und der monatlichen Ausgaben (jetzt und dann) muss er nun sein Alterskapital berechnen. Und im nächsten Schritt muss er berechnen, wie viel Geld er jeden Monat sparen muss, um dieses Kapital in dem gegebenen Zeitrahmen aufzubauen.

Nehmen wir an, er findet heraus, dass er knapp 800.000 € benötigt, bevor er den Wechsel vornehmen kann. Hier sieht man, wie viel er investieren muss, wenn er jetzt anfängt, im Vergleich dazu, wenn er ein paar Jahre wartet, unter der Annahme einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 8 Prozent.

Start: 20. Lebensjahr

Bei einer monatlichen Sparrate von 1.423€ hat Tim nach 25 Jahren ein Endkapital von 791.158€ zusammen. Bei 8% angelegt kannst er mit einer monatlichen Rente von 3.000€ rechnen.

Start: 27. Lebensjahr

Bei einer monatlichen Sparrate von 2.375€ hat Tim nach 18 Jahren ein Endkapital von 791.158€ zusammen. Bei 8% angelegt kannst er mit einer monatlichen Rente von 3.000€ rechnen.

Start: 35. Lebensjahr

Bei einer monatlichen Sparrate von 5.222€ hat Tim nach 10 Jahren ein Endkapital von 791.158€ zusammen. Bei 8% angelegt kannst er mit einer monatlichen Rente von 3.000€ rechnen.

Wie Sie sehen, bedeutet ein früher Start, dass man einen kleinen Betrag einsetzen muss, um ein Ziel zu erreichen, und das macht es einfacher, anzufangen.

3. bereiten Sie sich auf die Unwägbarkeiten des Lebens vor:

Eine Sache, die Ihr Ziel der finanziellen Freiheit entgleisen lassen kann, sind unvorhergesehene Ausgaben. Darauf vorbereitet zu sein, ist also der Schlüssel.

Legen Sie einen Reservefonds an: Dieser Fonds wird angelegt, um dringende oder unvorhergesehene Ausgaben zu decken. Angenommen, Sie haben bereits Ihr Budget für einen Monat festgelegt und einen bestimmten Betrag als Ersparnis zurückgelegt. Mindestens drei bis sechs Monatsausgaben sollten als Notfallfonds zurückgelegt werden. So stellen Sie sicher, dass Sie im Notfall nicht auf Ihre Investitionen zurückgreifen müssen.

Join

Abonnieren für Updates & Angebote

 

Finanzcoach Zimmermann
Christoph Zimmermann

Gressenicher Str. 35
52249 Eschweiler

kontakt@finanzcoach-zimmermann.de

Verwandte Artikel

Verwandte